Das Oktogon

Dein Orakel

Das Oktogon ist die erste Maschine, die Dir hilft, Deine echten Wünsche systematisch zu erfüllen.

Das Oktogon“ kann nicht zaubern! Das Oktogon verwendet keine Magie oder Hokuspokus.

Das Oktogon nutzt aber die Magie Deiner Gedanken, die, richtig eingesetzt, Großes bewirken und schaffen können.

Glaubst Du denn an Wunder? Ja, ich glaube an sie, denn Wunder sind nichts anderes als Ereignisse, für die man nach seiner eigenen Erfahrung und Wissen über Naturgesetze oder die Menschheitsgeschichte keine Erklärung hat oder das Ereignis sogar allen Erklärungen widerspricht.

 

Insofern ist „Das Oktogon„ auch kein Wunder, denn alles ist logisch erklärbar. Selbst dann, wenn es allen Deinen bisherigen Erfahrungen widerspricht.

 

Kennst Du das Gefühl, Dich einem Menschen besonders hingezogen zu fühlen? Oder genau umgekehrt, Du kannst ihn nicht leiden und weißt aber gar nicht, warum?

 

Bei Gefühlen wissen wir, dass im Körper etwas vor sich geht, das wir uns meist nicht erklären können.

 

 

Der Blutdruck steigt, die Pupillen weiten sich, ein leichtes Kribbeln macht sich bemerkbar und es gibt eine leichte Gänsehaut, die vom Haaransatz bis in die Lenden zu kriechen scheint. Wir reden von Bauchgefühl oder irgendetwas kommt von Herzen.  Und am Ende reagiert der gesamte Körper auf Gefühle.

 

Siehst Du einen attraktiven Menschen und er lächelt dich auch noch an, dann passiert in Dir anderes, als wenn Du jemanden abgrundtief verabscheust.

 

Wenn wir aber genau überlegen, haben wir mittlerweile für fast alles eine Erklärung. Aber eben nur für fast alles!

 

Ich entdeckte „Das Oktogon“, während ich an meinem Buch „Die Charta-Humanitas“ schrieb und die Protagonisten vor dem römischen Heer in die ägyptische Wüste fliehen mussten. Auf ihrem gefährlichen Weg von Alexandria am Mittelmeer zum Tal der Könige nach Theben verirrten sie sich in der Wüste zu weit nach Westen und erreichten wie durch ein Wunder die Oase Siwa. Dort kamen sie mit dem Orakel des Gottes Aman in Berührung, welches bereits vom legendären „Alexander dem Großen“ befragt worden war.

 

Viele Jahrhunderte später bereiste der deutsche Ägyptologe Professor Johannes Dümichen im Auftrag des Königs von Preussen und späteren deutschen Kaiser Wilhelm I. Ägypten. Dort forschte er im Tempel von Dendera, der ehemals der Göttin Hathor gewidmet war, und machte in den geheimen unterirdischen Katakomben eine ebenso gruselige wie glänzende Entdeckung:

 

Er fand die sterblichen Überreste einiger Menschen,  die unschätzbar wertvollen Papyrusrollen mit der Charta Humanitas, sowie einen sagenhaften Goldschatz, bestehend aus Goldreliefs, goldenen Götterbildern und eben dem goldenen Oktogon aus der Oase von Siwa. Professor Dümichen brachte alles über das Meer nach Deutschland und dort zum König von Preussen Wilhelm I. nach Berlin. Dort verlor sich über Jahrzehnte die Spur des Oktogon, bis man es vor einiger Zeit bei Renovierungsarbeiten an einer Kirche in Berlin-Wannsee in einer Kiste wiederentdeckte und an einen geheimen Ort brachte.

 

So wirkt das Oktogon:

Du hast jetzt das exklusive Vergnügen, dass ich Dir die Wirkungsweise des Oktogon beschreibe.

 

Das Oktogon hat, wie zu vermuten war, einen Grundriss in Form eines Achtecks. Durch seinen vorgezogenen vorderen Bereich verliert es seine regelmäßige Form. Aber das war erforderlich, um einen Platz zu schaffen, auf dem sich die sieben Stufen zum salomonischen Tempel der Weisheit befinden. Das Achteck hat seit der Antike eine starke symbolische Bedeutung. Sie führt auf das Urbild des achtstrahligen Sterns zurück, der für Vollkommenheit steht.

Die wohl erste Anwendung eines Achtecks als Grundriss eines Gebäudes war der „Turm der Winde“ in Athen. Hierbei diente das Achteck vor allem zur Veranschaulichung der acht Winde. Der Turm der Winde fand auch eine Verwendung als Wetterfahne, während das Oktogon an der Stelle ein Metronom zur Versinnbildlichung der Vergänglichkeit der Zeit hat. Wind bläst auch durch das Oktogon und findet oberhalb der sieben Stufen zum salomonischen Tempel seinen Ausgang.

 

Wind kann Segelschiffe vorwärtsbringen und sie zu ihrem Ziel führen. Für Deine Wünsche übernimmt diese Funktion jetzt das Oktogon. Ganze Länder wurden von jenem Sand bedeckt, der vom Wind getragen wurde. Das Oktogon trägt in seinem Windstrom statt Sand Botschaften an Dich, die Deine Fragen auf dem Weg zum Ziel beantworten sollen. Der Ausgang aus dem Oktogon führt durch eine hölzerne Ebene. Sie besteht aus dem Holz eines alten Segelschiffs, das über viele Jahre hinweg unbeschädigt die Meere befuhr. Das Oktogon besitzt die Energie, die dieses Holz ausstrahlt. Denn Jahrzehnte auf den Meeren bedeutete für die Besatzungen dieses Schiffes, immer wieder Mut, Willen und Entschlossenheit zu zeigen, um das Meer zu besiegen. Verlässt ein Schiff den Hafen, ist es umringt von einer für Menschen lebensfeindlichen Umgebung. Schon ein Fehler seiner Besatzung kann den Tod bedeuten. Daher muss man auf See, wie im Leben, immer achtsam sein.

 

Wer den sicheren Hafen verlässt, muss zudem zuversichtlich sein, dass er auf dem Meer überleben wird. Die beste Besatzung ist nur so gut, wie ihr Material und ihre Ausbildung. Das ist auch so im Leben auf dem festen Land. Also behandle Dein verfügbares Material schonend und bilde Dich stets weiter. Verlasse auch mal den vermeintlich sicheren Hafen, um Unbekanntes zu erforschen und zu erleben. Nur so kannst Du hinter den Horizont gucken und ihn dadurch erweitern. Wer den sicheren Hafen verlässt, hat in der Regel ein Ziel, also in diesem Fall einen fremden Hafen. Ein Kapitän kennt das Ziel und setzt alles in Bewegung, es auch zu erreichen. Und obwohl er den Zielhafen noch gar nicht sehen kann, weiß er, dass es ihn gibt und wie er ihn erreichen kann.

 

 

Führt sein Weg durch unbekannte Gewässer, nimmt er sich einen Lotsen, der sich auskennt und ihn sicher führt. Also sei nicht schüchtern und frage andere Menschen, wenn Du nicht mehr weiterkommst. Willst Du göttliche Hilfe in Anspruch nehmen, befrage das Oktogon. Denn im Oktogon ist die gesamte Energie geladen, die einst die Besatzungen dieses Segelschiffs ausgestrahlt haben. Sie haben gehofft, gebangt, gekämpft und zu Gott gebetet. Nicht umsonst waren Seeleute früherer Zeiten stets auch sehr gottesgläubig. Seeleute haben mit den Elementen gekämpft und wussten oft nicht, ob sie den nächsten Morgen überhaupt noch sehen werden. Aber sie haben an das Ziel geglaubt und auf dem Weg dorthin niemals aufgegeben. Gehe auch Du Deinen Weg voller Zuversicht, Hoffnung und einem starken Ziel. Das Oktogon wird Dir helfen, Deine Ziele zu finden und den sicheren Hafen zu erreichen.

 

Die nächste Ebene des Oktogon besteht aus mehreren einzelnen Elementen. Da sind zunächst die drei Ebenen mit dem Namen „Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei; aber die Liebe ist die größte unter ihnen. “ Alles Streben, aller Besitz und alle Macht sind nichts, sind sie ohne Liebe. Fange also damit an, Dich selbst zu lieben, damit Du andere lieben und Liebe empfangen kannst.

 

Auf der untersten Ebene befindet sich auch eine Kuppel, die die hölzernen Decksplanken verschließt. In der Schifffahrt nennt man so etwas Lukendeckel und sie sollen das Schiff und seine meist wertvolle Fracht vor Wassereinbruch schützen. Hier schützt die Kuppel  Amulette und Talismane, die sich darinnen befinden und die dieselbe positive Energie aufnehmen und auf ihre Träger strahlen sollen, wie sie das ganze Oktogon ausstrahlt. Die Kuppel soll sinnbildlich den Platz überdecken, an dem Moses einst die 10 Gebote in Empfang nahm und über den heute das Dach des Felsendoms in Jerusalem prangt. Der Felsendom in Jerusalem ist der älteste monumentale Sakralbau des Islams und eines der islamischen Hauptheiligtümer. Nach der islamischen Tradition soll Mohammed von diesem Felsen aus die Himmelfahrt und seine Begegnung mit den früheren Propheten des Judentums und Jesus angetreten haben.

 

Auf der Kuppe des Oktogon befindet sich, anders als auf dem Felsendom, ein Diamant gewordener Wassertropfen, der das Wasser symbolisieren soll, ohne das wir nicht existieren können. Wasser wiederum besteht im Wesentlichen aus dem Molekül H²O, also aus der Verbindung von 2 Wasserstoff-Atomen und einem Sauerstoffatom. Dieses Molekül in dieser Kombination ist für alles Leben auf unserer Erde von existenzieller Bedeutung. Nur wenn wir die Reinheit des Wassers wahren und damit auch der Luft und allem, was uns umgibt, wird Leben auf dieser Welt fortbestehen. In dem Buch „Die Charta-Humanitas“ wird eindeutig Bezug darauf genommen und uns Menschen die Pflicht auferlegt, die Schöpfung ohne Bedingung zu wahren.

 

 

Ich komme noch einmal zurück auf das Molekül H²O und dessen Atome. Wir wissen durch die Wissenschaft, dass alle festen, flüssigen oder gasförmigen Stoffe aus Atomen bestehen Und zwar nicht nur auf der Erde, sondern überall im Universum. Nehmen wir uns also einmal das Wasserstoffatom vor, so wissen wir, dass es aus verschiedenen Bestandteilen besteht. Da wäre der Atomkern, Protonen und Elektronen. Alles ist in Bewegung und dreht sich umeinander. Näheres möge Dir ein Physiker erklären. Teilt man jedoch dieses Atom nochmals, bleibt reine Energie übrig, wie man es in der Wasserstoffbombe eindrucksvoll und verächtlich nachvollziehen kann. Bumm!

 

Allerdings gilt dieses Phänomen nicht nur für Wasserstoff und alle anderen 80 Elemente, die natürlich auf der Erde vorkommen, sondern auch für alles andere, das es in den Weiten des Universums gibt. Alles besteht aus derselben Energie, geformt in den unterschiedlichen Atomen, dem Baustein von allem.

 

 

Jetzt kommt die entscheidende Frage: Was steckt hinter dieser Energie, die im gesamten Universum anzutreffen ist und alles durchflutet? Woher kommt die Energie, die den Mond um die Erde und die Planeten um die Sonne und alles in der Milchstraße umeinander kreisen lässt und von der es Milliarden und Abermilliarden gibt?

 

 

Du kannst Dir ja nicht einmal vorstellen, aus wie vielen Atomen ein menschlicher Körper besteht. Es ist die Zahl 10 mit 27 Nullen dahinter. Das sieht dann so aus: 10.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000 und ich kenne keinen Namen dafür. Ob es aber kleinste Atome oder größte Planeten sind, alle besitzen dieselbe Energie in ihren kleinsten Teilchen. Diese Energie, die gleichzeitig überall ist, in allem ist, alles zusammenhält und auch noch wachsen lässt, diese Energie ist für mich die göttliche Energie, die alles überstrahlt, egal, woher Du kommst, egal, ob es sich um einen Menschen oder Tier handelt, welches Geschlecht oder welche Haut- oder Fellfarbe es hat, völlig egal, welcher Nationalität, Rasse oder Religion ein Mensch angehört, alles ist dasselbe und hat denselben Ursprung.

 

Und genau diese Energie ist auch in diesem Oktogon enthalten und strahlt auf Dich aus. So, wie Du auch aus dieser Energie bestehst und sie auf andere ausstrahlt. Aus diesem Grund stehen neben der Kuppel sechs Kelche, mit Materie gefüllt. Fünf davon sind gefüllt mit Sand von allen Kontinenten der Erde und strahlen ihre Energie aus. Der sechste Kelch aber ist ein Meteorit, der seit Hunderten von Millionen Jahren durch das Universum geflogen ist und seine dabei gespeicherte Energie auf die Erde gebracht hat. Der Zufall, dass dieses Stück Gestein aus dem Weltall hier in dieses Gefäß gefunden hat, ist größer, als dass Du jemals 10 x hintereinander den Jackpot im Lotto knackst.

 

Und vorstellen können wir uns das erst Recht nicht! Gehe ich aber davon aus, dass die Gedanken in meinem Kopf, die von Milliarden von Zellen und Synapsen erzeugt werden, dieselbe Energieform darstellen, wie wir sie im Weltall vorfinden, dann bedeutet es, dass ich mit göttlicher Energie verbunden bin und dergleichen auch Du.

 

 

Und wenn es diese göttliche Energie schafft, Milliarden von Planeten um Sonnen kreisen zu lassen, dann schafft sie es auch, Gedanken Realität werden zu lassen. Alles, was auf dieser Erde von Menschenhand geschaffen wurde, hat sich vorher bereits auf der Erde befunden. Alles zukünftig Erschaffene befindet sich bereits auf der Erde und wartet nur darauf, mit menschlicher Gedankenenergie zu Materie oder geistige Resultate transformiert zu werden. In das Handy der Zukunft zum Beispiel oder in das Elektroauto der nahen Zukunft. Oder in emmissionsfreie Kraftwerke übermorgen. Oder in alles, was Du Dir in Deinen Gedanken vorstellen kannst. Je intensiver Du Dir das vorstellst, umso größer wirkt die universelle Energie, um Deinen Gedanken Wirklichkeit werden zu lassen.

 

Diesen Gedanken nenne ich Ziel oder Wunsch und wenn Du nur fest genug daran glaubst, wird dieses Ziel oder Dein Wunsch auch Erfüllung finden, sofern es physisch überhaupt möglich ist. Denn wenn es Dein sehnsüchtigster Wunsch wäre, mit dem Ruderboot zum Mars zu fahren, dann vergiss es. Alles andere ist allein durch die Kraft Deiner Gedanken möglich. Aus diesem Grund verbindet sich die Energie des Oktogon mit Deiner Energie und gemeinsam werdet Ihr Berge versetzen. Stein um Stein. Das Licht, das das diamantene Wasser ausstrahlt, soll Licht in Deinen Geist und Glanz in Dein Herz bringen.

 

 

Nun ist Wollen und Wille alleine leider nicht ausreichend, um jeden Wunsch Wirklichkeit und jedes Ziel Erfüllung werden zu lassen. Du brauchst noch mehr, nämlich eine bestmögliche Bildung. Die wird durch acht Bücher der modernen Weltliteratur, die Du hier ganz oben siehst, symbolisiert. Nur mit Bildung wirst Du Dinge erreichen, von denen Du vorher niemals zu träumen gewagt hast. Nur wenn Du in Deinem Kopf Wissen gespeichert hast und es abrufen kannst, wirst Du aus eigenem Wissen und Erfahrungen Ideen ableiten und in die Realität umsetzen können. Daher bilde Dich fort, so weit es geht.

 

Der deutsche Philosoph Ludwig Feuerbach sagte einmal:

 

 

„Je mehr sich unsere Bekanntschaft mit guten Büchern vergrößert,

desto geringer wird der Kreis von Menschen, an deren Umgang wir Geschmack finden.“

 

 

Willst Du in der Kneipe prollig saufen, findest Du viele Kumpane. Willst Du Dich auf geistig höherer Ebene austauschen, wird der Kreis immer kleiner. Ein Trainer sagte einmal zu mir, dass man kein Faktenwissen brauche, da ja alles in Büchern stehe. Und wenn dieses Wissen benötigt würde, dann schlägt man eben nach und liest sich durch, was man wissen will.

 

 

Damit wälzt Du aber nur bestehendes Wissen um wie schlechte Luft in einem Staubsauger. Nur wenn Du Dir immer mehr zusätzliches Wissen aneignest, kannst Du neues Wissen erschaffen, das dann Deine Ideen sein könnten oder die Umsetzung einer Deiner Wünsche.

 

 

Jetzt weißt Du, warum das Oktogon für Dich eine Wunscherfüllungsmaschine im weitesten Sinne ist. Das Oktogon kann nicht zaubern und nicht hexen. Es kann keine Wunder vollbringen oder Unmögliches möglich machen. Es kann aber Deine geistigen Energien soweit fördern, dass Du mit nur einer einzigen Idee die Welt veränderst – im Kleinen wie im Großen.

 

Oberhalb der acht Bücher findest Du einen achteckigen Spiegel. Wenn Du dort hinein siehst, wirst Du sehen, wer für die Umsetzung verantwortlich ist: Nämlich Du alleine!

 

 

Es mögen Menschen mitverantwortlich für das sein, was Du jetzt bist. Ab sofort ist es nur noch der Mensch, der Dich im Spiegel anschaut. Niemand anderes.

 

 

Und jetzt bin ich auch oben an der Spitze angekommen. Dort, wo auf dem Turm der Winde in Athen die Fahne hängt und die Richtung anzeigt, aus der der Wind kommt. Da oben ist nun alles, was Deinem Wirken Grenzen setzt. Es ist die Zeit. Wir alle haben nur begrenzt viel Zeit und manche sogar nur wenig davon noch übrig. Aber jede Sekunde tickt und mit jeder untätigen Sekunde verrinnt die Lebensuhr. Du kannst sie gefühlt schneller laufen lassen oder langsamer, aber die Uhr tickt unaufhaltsam. Daher meine Erinnerung daran: Carpe Diem

 

„Genieße den Tag!“ Du solltest den Tag aber nicht mit sinnbefreitem Fernseh- oder Computerspiele-Konsum genießen, sondern mit dem steten Wunsch nach geistiger Erfüllung. Daraus wird Dir auch materielle Erfüllung erwachsen.

 

Wie sagte einst der Autobauer Henry Ford:

 

 

„Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt.

Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum sich so wenige Leute damit beschäftigen.“

 

 

Und deswegen: Wer stets tut, was er kann, wird immer bleiben, was er ist. Heute ist der erste Tag vom Rest Deines Lebens.

 

 

Nutze ihn. Abonniere diesen Kanal und like und teile diese Seite, wenn sie Dir gefallen hat. Willst Du weitere Energie aus dem Oktogon haben, abonniere den Newsletter über die folgende Newsletterbestellung und Du verpasst keinen neuen Gedanken aus und mit dem Oktogon.