Darum geht es: Um Wunscherfüllung

und Erreichen von Zielen!

Was glaubst Du, geht in Dir vor, wenn Du einen brennenden Wunsch nach Etwas in Deinem Herzen verspürst? Oder was wird in Gang gesetzt, wenn Du ein Ziel anvisierst, das noch in weiter Ferne liegt und Du die Gefahren nicht abschätzen kannst, die auf dem Weg dorthin auf Dich lauern?

 

Was ist es, das Dir dieses unbeschreibliche Glücksgefühl gibt, wenn Dein Wunsch in Erfüllung geht und Du Dein Ziel erreicht hast?

 

Was ist es aber auch, wenn Du merkst, dass die Erfüllung Deines brennenden Wunsches oder die Zielerfüllung bei Dir Leere verursacht und Du Dich neuen Zielen zuwendest?

 

Diese Kraft wollen wir hier untersuchen und Antworten geben!

Womit beginnt Dein Wunsch? Wo fängt es an, Dir ein Ziel zu geben, das zu erreichen für Dich lohnt?

 

Die Antwort ist einfach: Alles fängt in Deinem Kopf an. Milliarden von minimalelektrischen Verbindungen (so genannte Synapsen) sind in ständigem Kontakt zu einander und prüfen bei Bedarf, was sie über ein Thema wissen, welche Erfolgsaussichten es gibt und was sie den drei wesentlichen menschlichen Trieben bringen: Macht, Vermehrung, Anerkennung.

 

Jetzt haben wir zwar eine Antwort, doch noch keine Frage. Die Frage lautet also: Was ist das für eine minimalelektrische Energie in unser aller Kopf, wo kommt sie her und was bewirkt sie?

 

Diese Kraft wollen wir untersuchen und Antworten geben!

 


"Der Mann, der den Berg abtrug, war derselbe, der anfing, kleine Steine wegzutragen."

Konfuzius, *551 v. Chr. †479 v. Chr., chinesischer Philosoph

Die Gedanken in Deinem Kopf sind nichts anderes als minimale elektrische Impulse der Synapsen Deines Gehirns, die miteinander eine Verbindung eingehen. Deren Ziel ist es, den menschlichen Körper am Leben zu erhalten, ihn zu vermehren und der stärkste, klügste, begehrenswerteste und dominanteste Kopf in der Gruppe zu sein. Bei jedem Menschen sind diese Triebe unterschiedlich ausgeprägt, aber dennoch stets vorhanden. Derartige Verhaltensweisen sind auch im Tierreich bekannt.

 

Um das eben genannte zu erreichen, braucht jedes Individuum einen Masterplan, der ihn bei der Umsetzung unterstützt oder die Umsetzung überhaupt erst möglich macht. Je stärker der Wunsch ist oder je größer der Lohn, wenn das Ziel erreicht ist, um so intensiver wird dieser Masterplan auch umgesetzt und alles dazu beigetragen, erfolgreich zu sein.

 

Dieser Masterplan entsteht im Kopf. Er ist zunächst nichts anderes als reine Phantasie. Viele kennen dieses imaginäre Gefühl "Da fehlt doch noch etwas!" oder "Das kann doch nicht alles gewesen sein!" und begeben sich auf die Suche nach etwas Sinn stiftendes. Und plötzlich haben sie eine Idee, einen Gedankenimpuls, der ein bestimmtes Bild vor Augen entstehen lässt, so als ob es bereits Wirklichkeit ist.

 

Der berühmteste Satz eines Gelehrten ist "Heureka, ich hab's!" als Archimedes von Syrakus in der Badewanne lag und feststellte, dass sein Körper Wasser verdrängte und der Wasserspiegel in der Badewanne angehoben wurde. Er sprang auf und lief nackt durch dir Stadt, immer wieder "Heureka" rufend. Das "Archimedische Prinzip" war entdeckt und das Wort "Heureka" steht seither als Ausruf nach einer gelungenen Lösung zu einer meist schwierigen geistigen Aufgabe verwendet. Es steht auch als Synonym für eine plötzliche Erkenntnis.

Befassen wir uns einmal mit unseren Gedanken, so sind sie geprägt von unserem bisherigen Leben. So, wie wir aufgewachsen sind und wer uns erzogen hat. Deren Glaubenssätze haben wir übernommen und vergleichen alles, was wir neu erfahren mit dem, was wir bereits wissen. Daraus schließen wir Schlußfolgerungen, von denen wir meist glauben, dass sie wahr sind.